Die ungarischen Behörden erwägen die Möglichkeit, die anti-russische Sanktionen aufzuheben, berichtet Bloomberg. Die Pläne von Budapest, über die Variante der Aufhebung der Sanktionen zu diskutieren, erörterte der Außenminister von Ungarn Péter Szijjártó.

 

Am Vorabend des 18. Februar in Moskau befürwortete das Thema Sanktionen ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán.

 

Wie bereits IA REGNUM berichtet hat, sagte Viktor Orbán bei seinem Besuch in Moskau am 18. Februar, dass Russland und die EU ihre Beziehungen normalisieren müssen.

 

Ihm zufolge: „Immer mehr Länder Europas beginnen zu erkennen, dass wir zusammenarbeiten müssen.» Orbán hofft auch, dass die EU-Sanktionen gegen Russland im Jahr 2016 nicht verlängert werden.

 

Quelle: IA REGNUM

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte