«Die Vereinigten Staaten im Jahr 2916 werden dazu beitragen, Kiew zu helfen, die Standards der Nordatlantischen Allianz im Verteidigungssektor zu implementieren“, sagt US-Botschafter in der Ukraine Jeffrey Payette.

 

«In diesem Jahr ist unser Ziel über die Soforthilfe zu gehen, Dienstfahrt die Bereitstellung von Hilfe für die Ukraine ausgerichtet ist, so dass es Institutionen und Kräfte in Übereinstimmung mit den Standards der NATO» sagte in seiner Rede auf dem » Ukrainian Forum für Verteidigung und Sicherheit 2016″ berichtet RIA Novosti.

 

Payette stellte auch fest , dass Ukraine ein wichtiger Akteur auf dem Gebiet der Verteidigung werden kann,aber nur unter der Bedingung, wenn sie weiterhin Reformen durchführt und Korruption bekämpft.

 

«Dies erfordert einen Paradigmenwechsel in der ukrainischen Rüstungsindustrie und Abkehr von dem alten Denken der Staatsunternehmens. Das wichtigste , was zu tun ist,die Korruption zu bekämpfen» sagte der Botschafter. Ihm zufolge werden die US-Rüstungsindustrieungdrnehmen, Parten der ukrainischen Unternehmen und für notwendige Technologie zu Verfügung zu stellen können.

 

Anfang dieser Woche, sagte der stellvertretende Leiter der Mission der Ukraine zur NATO Egor Bozhok, dass das Land nicht bereit ist, um ein vollwertiges Mitglied der NATO zu werden, aber sie arbeitet aktiv daran, um die Kriterien der Nordatlantischen Allianz zu erfüllen.

 

Ende Januar, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, als er seinen Jahresbericht für das Jahr 2015 präsentierte,dass die NATO die Stärkung der Verteidigungsfähigkeit der Ukraine, Georgien und Moldawien im Jahr 2016 unterstützen wird.

 

Am 11. Oktober sagte der ukrainische Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk. dass Kiew die Annahme eines Beschlusses der NATO-Ländern über die Aufnahme der Ukraine in die Allianz beschleunigen kann.

 

Am 25. August haben die ukrainischen Behörden die ersten fünf Abkommen über die Reduzierung der Streitkräfte des Landes zu den Standards der NATO in Kraft gesetzt.

 

Das ukrainische Parlament der Ukraine hat am 23. Dezember letzten Jahres die Änderungen zu zwei Gesetzen des Landes vorgenommen, die blockfreien Status des Staates abstellen. Die Experten glauben jedoch, dass die Ukraine für die NATO-Mitgliedschaft in den nächsten 20 Jahren nicht beanspruchen könnte.

 

Der Berater des Verteidigungsministers der Ukraine Oleksandr Danyluk bestätigte am 6. Februar, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass sein Land in die Nordatlantischen Allianz angenommen wird, und deshalb müsse es ihr eigenes «Sicherheitsbündnis » im post-sowjetischen Raum anführen.

 

Einen Tag zuvor hat der französische Präsident Francois Hollande betont, dass sein Land nach wie vor «die Ukraine in der NATO-Reihen nicht zu sehen wollte.»

 

 

Quelle: VZ

 

Wir bedanken uns bei Elena Teryochina-Tews Schoene für halbe Übersetzung der Texte