Zwei serbische Diplomaten, die Ende vergangenen Jahres in Libyen entführt worden waren, sind nach Angaben des Außenministeriums in Belgrad bei einem US-Luftangriff getötet worden.

 

Die PR-Chefin der serbischen Botschaft, Sladjana Stankovic, und ihr Fahrer Jovica Stepic waren Ende vergangenen Jahres bei einem Überfall von Bewaffneten auf einen Konvoi der serbischen Botschaft in Libyen entführt worden.

 

Sie seien bei einem amerikanischen Luftangriff auf ein Lager der Terrormiliz Daesh (auch «Islamischer Staat», IS) im Raum Sabrata, 70 Kilometer westlich von Tripolis, getötet worden, berichten Medien mit Verweis auf das serbische Außenministerium.

 

In Libyen herrscht seit dem Sturz des langjährigen Staatschefs Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 blutiges Chaos. Die Nato hatte mit ihren Bombardements in Libyen den Rebellen beim Umsturz geholfen. Seitdem werden weite Gebiete des Landes nicht mehr von den Behörden kontrolliert. In den letzten Monaten haben Daesh-Terroristen, die mehrere Regionen in Syrien und im Irak kontrollieren, ihre Aktivitäten in Libyen verstärkt — offenbar mit dem Ziel, die Ölexport-Häfen im Raum Sirte zu erobern.

 

Quelle: Sputniknews