Die Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, haben bei ihrem jüngsten Telefonat das Fehlen eines Waffenstillstandsabkommens in Syrien festgestellt. Das teilte das US-State Department am Samstag nach dem Gespräch der beiden Minister mit.

 

Kerry und Lawrow hätten den Erfolg erörtert, den die Arbeitsgruppe für die Erstellung des Entwurfs eines dahin gehenden Abkommens bislang erzielt habe. „Die beiden Minister lobten die geleistete Arbeit und die Aufmerksamkeit, die die Mitglieder der Arbeitsgruppe konkreten Details gewidmet hatten“, hieß es.

 

Den Angaben zufolge äußerte Kerry die Hoffnung, dass es binnen kurzer Zeit gelingt, die Kampfhandlungen in Syrien weitgehend einzustellen.

 

Quelle: Sputniknews