Der Kreml hat die Warnung des französischen Präsidenten François Hollande vor einem Krieg zwischen Russland und der Türkei als unangebracht bezeichnet.

 

Hollande hatte am Freitag vor dem Risiko eines Krieges zwischen Russland und der Türkei gewarnt, weil die Türkei in Syrien militärisch aktiv ist.

 

Diese Fragestellung per se sei unangebracht, kommentierte Dmitri Peskow, der Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, am Samstag. Russland sei besorgt über die zunehmenden Spannungen an der türkisch-syrischen Grenze. Der Sprecher verwies darauf, dass neben den Kurden auch die syrischen Staatskräfte unter türkischen Beschuss geraten.
Die türkische Armee beschießt seit Tagen Kurden-Gebiete im Norden Syriens.

 
Quelle: Sputniknews