Die Hälfte der Abgeordneten der regierenden konservativen Partei in Großbritannien werden ihren Anführer, Premierminister David Cameron, nicht unterstützen, und werden gegen ihn agieren, damit die Untertanen auf der bevorstehenden Volksabstimmung am 23. Juni für den Ausstieg des Landes aus der EU stimmten, berichtet die Times.

 

«Über 150 von der 330 Torys-Mitglieder werden für den Austritt aus der EU stimmen, und noch weitere Duzende werden diesbezüglich Stellung nehmen», so der Artikel.

 

«Über 150 von der 330 Torys-Mitglieder werden für den Austritt aus der EU stimmen, und noch andere Dutzend werde Stellung nehmen», so der Artikel. Die Zeitung erinnert daran, dass im September letzten Jahres, die Berater Camerons die Zahl der Euroskeptiker unter den konservativen Abgeordneten nur auf 80 Personen geschätzt haben.

 

Früher teilten nur 6 von 21 Camerons Kabinettsmitglieder mit, dass sie für den EU-Austritt stimmen werden. Nach Angaben der Times, zusammen mit diesen werden noch 20 stellvertretende Minister für den Abbruch der Beziehungen mit Brüssel agitieren.

 

Außerdem der Bürgermeister von London Boris Johnson, der Mitglied des politischen Teams vor Cameron ist und in die Opposition ging.  Der Übergang von diesem einflussreichen Politiker in das Lager der Gegner der EU-Mitgliedschaft war besonders schmerzhaft für den Premierminister, der mir der Hilfe seitens des charismatischen und brillanten Redners Johnson während einer viermonatigen Kampagne rechnete.

 

Nach Angaben der britischen Zeitungen, die Chefs der größten Unternehmen Großbritanniens müssen dem Ministerpräsidenten Unterstützung geben. Am 23. Februar wollen sie einen offenen Brief veröffentlichen, in dem sie ankündigen werden, dass das Vereinigte Königreich in der reformierten EU «stärker, sicherer und reicher» wird. Medienberichten zufolge ist dabei die Rede von solchen Giganten der Wirtschaft wie die Ölgesellschaften Shell und BP, Bergbau Rio Tinto, Vodafone und die BT Telekommunikation, Verteidigung BAE Systems, HSBC Bank, Barclays.

 

Laut Times, teilen 61% der Mitglieder der Vereinigung der Unternehmer Großbritanniens die Position von Cameron.

 

Quelle: TASS

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte