Die Regierungstruppen töteten zwei Menschen in der Provinz Mardin des Bezirks Derik, wo die Kämpfe seit vier Tagen andauern. Die Stadt bleibt von der türkischen Armee und Polizei belagert, trotz der Tatsache, dass das Gebiet nicht unter einer Ausgangssperre steht. Während die Zusammenstöße weiter andauern, hat das Militär der Türkei gestern Artillerievorbereitung in der Umgebung von Calais durchgeführt.
 
Ein 27-jähriger Mann wurde bei dem Angriff getötet. Heute wurde klar, dass noch eine andere Person infolge der gestrigen Beschüsse getötet wurde. Die Leichen der Opfer wurden ins staatliche Krankenhaus der Stadt Mardin gebracht.

 

Heute in der früh hatte die Delegation des Europäischen Parlaments und von Abgeordneten der HDP ein Versuch unternommen, die Stadt zu betreten, aber die türkischen Sicherheitskräfte verhindert dies. Sie blockierten den Eingang mit einem Zaun und mit Hilfe von Dutzende gepanzerten Fahrzeugen. Die Delegation des Europäischen Parlaments musste wegen der anhaltenden Verweigerung des Zugangs, zur Stadt Amid zurück kehren.

 

Quelle: News Front

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte