Die syrische Regierung hat ihre Zustimmung zu den Bedingungen der USA und Russlands zur Waffenruhe im Land unter der Bedingung geäußert, dass die Kampfhandlungen gegen den Islamischen Staat (Daesh) und andere Terrororganisationen fortgesetzt werden, meldet die Agentur SANA unter Berufung auf eine Erklärung der Regierung in Damaskus.

 

Die syrische Regierung sei zudem bereit, ihre Handlungen mit Russland zu koordinieren, um die Gebiete festzulegen, in denen die Kampfhandlungen eingestellt werden, sowie die Gruppen festzulegen, die sich an dem Waffenstillstand beteiligen.

 

Am Montag war die gemeinsame Erklärung der USA und Russland zu Syrien veröffentlicht worden, der zufolge die Kampfhandlungen zwischen den Regierungstruppen und bewaffneten Oppositionsgruppen ab dem 27. Februar um Mitternacht in Syrien eingestellt werden sollen. Die Waffenruhe gelte jedoch nicht für den IS und Dschebhat an-Nusra sowie die anderen Terrorgruppierungen, die als solche von der Uno eingestuft wurden.

 

Quelle: Sputniknews