Die Sprecherin des russischen Außenministeriums korrigiert Erdogans Worte im Hinblick auf den Pilotenmord. Präsident Erdogan solle die Wörter in die richtige Reihenfolge bringen, denn Russland habe zwei Piloten wegen der Türkei verloren und nicht umgekehrt. Zuvor schlug Erdogan versöhnliche Töne an.

 

Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara hatten freilich bessere Zeiten gehabt. Doch an der dramatischen Verschlechterung ist wohl mehr das Verhalten Ankaras die Ursache als umgekehrt. Nachdem nun Erdogan nicht nur wirtschaftlich die Felle wegschmimmen sieht, hat er versöhnliche Töne angeschlagen: „Schade, dass Russland wegen zweier Piloten einen Freund wie die Türkei verloren hat“, sagte er nach Angaben der Nachrichtenagentur Sputnik.

 


Auf ihrem offiziellen Facebook-Profil korrigierte Sacharowa nun die Worte Erdogans, der wegen dem Vorfall mit der russischen Su-24 im vergangenen November nun angeblich die Verschlechterung der Beziehungen mit Moskau bedaure. Ein Pilot soll sogar im Auftrag Ankaras von einem türkischen Terroristen ermordet worden sein. Dennoch versuchen Ankara und die verlogenen West-Medien Russland die Schuld an der Verschlechterung der bilateralen Beziehungen geben.

 

Von Christian Lehmann