Die Bewohner der kurdischen Stadt Cizre, die allmählich in ihre Häuser zurückkehren, waren erneut von türkischen Soldaten angegriffen. Die seit zwei Monaten geltende Ausgangssperre bleibt vorerst in Kraft, obwohl türkische Führung die Militäroperationen gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK offiziell für beendet erklärt hatte.

 

Die Bewohner der umliegenden Dörfer im Nurgebirge waren heute ebenso von der türkischen Polizei mit Trännengas attackiert, als sie versucht hatten, ihr persönliches Umzugsgut aus den Ruinen zu holen. Obwohl es keinen Strom, Wasser und Essvorräte gibt, sind sie in ihren Häusern geblieben.

 

Quelle: News Front

 

Wir bedanken uns bei Татьяна Касьян für die Übersetzung der deutschen Texte