Berichten zufolge wurden 22 Menschen, darunter Frauen und Kinder, die in Kellern eingesperrt waren, durch Beschuss von schweren Artillerie im Südosten der Türkei in der Nähe von Diyarbakir verletzt.

 

Die Co-Vorsitzenden der Republikanischen Volkspartei (CHP) und der Demokratischen Partei der Regionen (Partiya Herêman a Demokratîk) setzen sich in Diyarbakir dafür ein, die Verwundeten zu evakuieren.

 

Der Delegation hat noch keine offizielle Erklärung bekanntgeben.

 

Quelle: News Front

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte