Rund 20.000 Flüchtlinge stecken wegen der Teilschließung der mazedonischen Grenze in griechischen Orten fest.

 

Wie die griechischen Behörden mitteilen, warten allein am Grenzübergang Idemeni etwa 5.500 Migranten auf eine Gelegenheit, Richtung Norden weiterzureisen. Mazedonien hat am Freitag den Grenzübergang geschlossen, am 25. Februar ließ es nur 150 Migranten durch.

 

Auch andere Nachbarländer Griechenlands auf dem Balkan haben die Regeln verschärft und wollen nun maximal 580 Menschen pro Tag durchlassen.

 

Quelle: Sputniknews