Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich bei der 31. Tagung des UN-Menschenrechtsrates auf hoher Ebene für die Schließung der Grenze zwischen Syrien und der Türkei ausgesprochen, um den Nachschub für Terroristen zu unterbinden.

 
„Es ist eine besondere Aufgabe, die Versorgung der Terroristen von außen zu unterbinden. Dafür muss die Grenze Syriens zur Türkei, über die Waffen für die Banditen, darunter mit humanitären Hilfskonvois, transportiert werden, gesperrt werden. Die Journalisten, die darüber berichtet haben, sind vor Gericht gestellt und zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden“, so der Minister.

 
Quelle: Sputniknews