Serbien will keine Volksbefragung über einen Anschluss an die Nordatlantischen Allianz durchführen. Nach Aussage des Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic sei das „eine erdachte Frage“.

 

„Serbien plant keinen Nato-Beitritt, es will militärisch neutral bleiben“, sagte Vucic dem Sender RTS. Das jüngste Gesetz zur Kooperation zwischen Serbien und der Nato beziehe sich auf eine „technische Vereinbarung“, die bereits 2006 abgeschlossen wurde. Nun gebe es eine „Hysterie-Kampagne, um Serbien zu spalten“.

 

„Wir lieben Serbien, wir achten Russland, wir achten Amerika, wir gehen in die EU. Vor allem aber lieben wir Serbien“, sagte Vucic. Er sei nicht bereit, „den europäischen Weg Serbiens zu opfern“, da dies eine Katstrophe für die serbische Wirtschaft bedeuten würde.

 

Am 22. Februar haben serbische Oppositionsparteien ein Referendum zur Annäherung mit der Nato gefordert. Die Forderung unterstützten auch Teilnehmer der Anti-Nato-Demonstration in Belgrad zwei Tage zuvor. Tausende Serben haben gegen die Allianz und die Ermordung der zwei serbischen Diplomaten in Libyen protestiert, die bei einem amerikanischen Luftschlag ums Leben kamen.

 

Quelle: Sputniknews