Die krimtatarische Mütter sind auf einem Forum in Simferopol die UNO aufgerufen, um die Aktivitäten der Führer der Majlis, Mustafa Djemiljew und Refat Chubarov zu stoppen, welche «das gesamte krimtatarische Volk diskreditieren».

 

«Wir bitten die Vereinten Nationen, die Aktivitäten der Abgeordneter der Ukraine Djemiljew, Chubarov und Organisator der Energieblockade der Krim Islyamov zu stoppen, da ihre unverantwortliche Aktionen das gesamte krimtatarische Volk diskreditieren. Wir bitten auch, ihnen zu verbieten, illegalen bewaffneten Gruppen zu bilden, welche auf ethnische und religiöse Grundlage geschaffen werden, und für die militärischen Operationen im Gebiet der Republik Krim gebaut werden», steht in der Resolution des Forums der krimtatarischen Mütter «Mutterherz schützen», das in Simferopol stattfindet.

 

 

Darüber hinaus haben die krimtatarischen Mütter dagegen aufgerufen, damit Djemiljew und Chubarov Islyamov in der internationalen Arena im Namen des gesamten krimtatarischen Volkes srpechen.

 

«Seit vielen Jahren haben unsere Menschen harte Arbeit geleistet, um die nationale Institutionen der Selbstverwaltung zu schaffen, und jetzt werden sie von den extremistischen und zerstörerischen Aktivitäten diesen Pseudo-Anführer diskreditiert», steht in der Resolution. Krimtatarische Mütter glauben, dass die Blockade der Krim, von «flüchtigen Radikalen Majlis» organisiert wurden. Es sei ein Genozid gegen alle Krimtataren.

 

 

Im Bericht der Beobachtermission der Vereinten Nationen für Menschenrechte, der am Donnerstag veröffentlicht wurde, heißt es ua, dass «die Rechte der Bewohner der Krim weiterhin negativ von einigen Entscheidungen der ukrainischen Regierung betroffen werden, und «die Aktion der pro-ukrainischen Aktivisten auf dem Kontinent, wie der Angriff auf das Energieversorgungssystem , die gefährdeten Bevölkerungsgruppen auf der Krim treffen.»

 

Quelle: RIA

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte