Russland spielt bei den Verhandlungen zur friedlichen Regelung des Syrien-Konfliktes eine führende Rolle, wie nun auch John Kirby, Sprecher des US-Außenministeriums, bei einem Pressegespräch mitteilte.

 

„Die Ansichten der USA und Russlands zu Syrien stimmen in vielem nicht überein, ganz zu schweigen von (den Positionen zum Geschehen- Anm. d. R.) außerhalb Syriens. Wahrscheinlich werden die Differenzen zwischen Washington und Moskau zu verschiedenen Fragen der Lage in Syrien auch weiter erhalten bleiben. Dennoch hat Russland die führende Rolle bei den Friedensverhandlungen übernommen. Diese waren nützlich und wurden gemeinsam geführt“, sagte Kirby.

 

In Syrien gilt seit dem 27. Februar, 0.00 Uhr Ortszeit, eine Waffenruhe zwischen Regierungstruppen und oppositionellen Rebellen. Die von Russland und den USA vermittelte Feuerpause erstreckt sich nicht auf Angriffe auf Daesh (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestufte Gruppen.

 

Quelle: Sputniknews