Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder wollen am Montag auf dem Sondergipfel in Brüssel die Schließung der Balkanroute beschließen, wie die Agentur DPA unter Berufung auf den Entwurf des Treffens meldet. Ziel sei es, den Flüchtlingen die Durchreise aus Griechenland weiter nach Europa zu sperren.

 

„Diese Route ist jetzt geschlossen“, heißt es in dem Text.

 

Zuvor hatte der mazedonische Präsident Gjorge Ivanov erklärt, die Schließung der Balkanroute werde nicht zur Beilegung der Flüchtlingskrise beitragen. Die Migranten würden neue Wege nach Deutschland finden, das Ivanov zufolge das Endziel für die meisten Flüchtlinge darstellt.

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel rief die griechische Regierung in einem Interview mit Bild am Sonntag auf, den Rückstand bei den Schlafplätzen „in Windeseile“ aufzuholen und für menschenwürdige Unterkunft für die Flüchtlinge zu sorgen. Die EU „muss und wird Griechenland dabei solidarisch unterstützen“.

 

Am Montag findet in Brüssel ein EU-Sondergipfel unter Teilnahme der Türkei statt. Bei dem Gipfel soll es um die Umsetzung des mit Ankara vereinbarten Aktionsplans zur Begrenzung des Flüchtlingszuzugs nach Europa gehen. Im November hatte die EU der Türkei drei Milliarden Euro zugesagt, wenn Ankara die Weiterreise der Flüchtlinge in die EU verhindert. Zuletzt hatte die Türkei die EU aufgefordert, diese Summe um weitere zwei Milliarden aufzustocken.

 

Quelle: Sputniknews