Die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Partei»CDU» erwartet bei den Wahlen einen Verlust, sagt „The Independent“. Somit werden die Bürger von Deutschland ihr für die Flüchtlinge, die das Land überfluten, rächen.

 

Angela-Merkel

 

«Die Kanzlerin glaubt, dass es keine Notwendigkeit gibt, die Einreise den Flüchtlingen zu verbieten, man müsse sich mit den Problemen in Syrien zu befassen, dann wid der Strom von Ausländern sich stark verringern. Ihre Idee, die sie bei der Wahlversammlung der CDU in Bad Kreuznach äußerte, hat keine Begeisterung zum Ausdruck gebracht. Selbst Ihre Unterstützer glauben, dass sie «zu viel Gedanken über die Welt, und zu wenig über Deutschland macht», schreiben „Vesti“.

 

Nach zahlreichen Umfragen, etwa 80% der Deutschen halten Merkels Einwanderungspolitik für unrichtig. Zugleich sagt die Kanzlerin selbst, dass sie nichts vor hat, zu ändern. Darüber hinaus glaubt Merkel, dass das Land die genügend Ressourcen hat, um die Migrationskrise zu bewältigen.

 

Die Kanzlerin wandte sich gegen die Befürchtung, dass jetzt nur noch Geld für Flüchtlinge ausgegeben werde. „Die Sorge ist völlig unbegründet“, sagte Merkel.

 

„Ein Haushalt ohne neue Schulden ist gerade in einem Land mit alternder Bevölkerung vernünftig“, sagte Merkel gegenüber der „Bild am Sonntag“.

 

Quelle: The Independent