Trotz der veröffentlichen Berichten über den Ölhandel der Türkei mit dem „Islamischen Staat“, führt die Europäische Union die Verhandlungen über den Beitritt intensiv weiter, damit verrät die EU ihre eigenen Werte, sagte die Abgeordnete des Bundestages Sevim Dağdelen.

 

Die Tatsache, dass die EU die Verhandlungen mit der Türkei über einen Beitritt zur Union im Gegenzug für die Hilfe beim Umgang mit Migranten führt, deutet auf den moralischen Verfall der EU hin, sagte in einem Interview mit RT die Bundestagsabgeordnete Sevim Dağdelen, die Mitglieder des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten ist.

 

Für die Unterstützung von Ankara ist die Europäische Union bereit, die Tatsache zu ignorieren, dass die Türkei den «Islamischen Staat» unterstützt, und ist sogar bereit, die Verhandlungen über den Beitritt zur EU trotz des Hintergrunds der Berichte über den Ölhandel mit dem IS zu intensivieren.

 

«Ich denke, es ist ein Zeichen für den moralischen Zusammenbruch der EU. Sie hat ihre Werte verloren. Aus diesem Grund können wir die Verhandlungen über den Beitritt der Türkei nicht ernst nehmen. Wenn wir die Verantwortung für die Zukunft der Flüchtlinge in die Hände eines Verbrechers Präsident Erdogan übergeben, wird die Europäischen Union, indem sie in den Verhandlungen fortführt, ihr Gesicht verlieren, weil die Flüchtlingskrise vor allem wegen Erdogan entsteht», sagte Sevim Dağdelen .

 

Wenn die EU die Richtung des Präsidenten Erdogan annimmt, verrät sie damit alles, was die europäischen Werte symbolisieren sollte. Die Abgeordnete Sevim Dağdelen ist jedoch der Meinung, dass die Bedrohung durch den Terrorismus nicht mit der Erhöhung der Zahl der Flüchtlinge in Europa verbunden sei.

 

«Der Hauptgrund für das Wachstum der terroristischen Bedrohung sind die Bombardements auf Libyen, Irak und auf Afghanistan während den letzten fünfzehn Jahren. Alle diese Bombardierungen wurden unter der Schirmherrschaft der Terrorismusbekämpfung durchgeführt, aber tatsächlich stärkten sie nun den Terrorismus. Dadurch hat sich die terroristische Bedrohung auch nach Europa verbreitet“, sagte die Politikerin.

 

Die Flüchtlinge stehen in keinem Zusammenhang mit dem Terrorismus, meint Sevim Dağdelen. Nach ihrer Ansicht ist es unwahrscheinlich, dass die Terroristen über das Mittelmeer mit dem Schiff nach Europa fahren werden, sie werden eher mit dem Flugzeug Business Class langen, da sie die Kontakte und das Geld haben. Sie werden nach anderen Wegen suchen, meint die Politikerin.

 

Dağdelen glaubt, dass die Verantwortung für die Vertreibung der Menschen aus ihren Heimatorten die Regierungen der Länder tragen, welche Morde durch Islamisten unterstützen.

 

 

«Ich war in den Flüchtlingslagern im Libanon. Die Leute sagten mir dort, dass sie von gewalttätigen Gruppen geflohen sind, die in Syrien und im Irak aktiv sind. Es ist unvernünftig zu denken, dass nur die Regierung in Damaskus oder Terroristen diese Menschen zur Flucht zwingen», sagte die Politikerin.

 

Derzeit ist die Türkei für die Vertreibung von mehr als zweitausend Kurden aus ihrem Gebiet verantwortlich. Vor kurzem wurde zum ersten Mal ein Boot mit Kurden in der Ägäis aufgegriffen, sagte die Abgeordnete. Ihrer Meinung nach ist dies der Beweis, dass Erdogan einseitig den Waffenstillstand gebrochen hat und einen Krieg gegen die Kurden angefangen hat.

 

«Hunderttausende von Kurden werden am Ende gezwungen sein, ihr Land zu verlassen. Ich denke, wir müssen die Ursachen des Flüchtlingsproblems beseitigen. Wir können nicht nur gegen die Flüchtlinge kämpfen», sagte Dağdelen.

 

Quelle: RIA

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte