Die USA wollen nun auch in Schweden ihr Flugabwehrraketensystem MIM-104 Patriot stationieren. Diese Aktion entspricht laut dem russischen Experten für Krisensituationen, Lew Korolkow, völlig den geopolitischen Plänen der USA zur Reizung der Lage rund um Russland.

 

„Die USA umringen sowohl Russland als auch China mit ihren Stützpunkten oder mit Spannungsherden“, sagte Korolkow, auch Veteran der russischen Auslandsaufklärung, im Sputnik-Interview.

 

In den nächsten zwei Jahren sollen US-Flugabwehrraketen in Schweden stationiert werden, berichtet der schwedische Sender TV4. Laut dem Befehlshaber der US-Streitkräfte in Europa, Ben Hodges, soll der Schritt eine klare Warnung für Russland sein, dass die USA und die Nato ernsthaft die Luftgrenzen der Ostsee-Anrainerstaaten sichern werden.

 

„Was das Baltikum anbetrifft, arbeiten die USA bereits seit langem und sehr nachhaltig an der Schaffung einer ungünstigen Lage für Russland, wenn sie diese Länder zum Verzicht auf ihre Neutralität bewegen“, sagte der Experte.

Schweden sei ein neutraler Staat und kein Nato-Mitglied. „Seit den letzten fünf bis sechs Jahren werden dort jedoch die Einwohner sowie die Bevölkerungsgruppen, die die Landespolitik bestimmen, aktiv in Richtung einer äußerst russophoben Politik ‚bearbeitet‘ – Russland ist ein Feind und konzipiert feindliche Pläne“, erklärte Korolkow.

 

Zuvor ist in Schweden ein Gesetzentwurf veröffentlicht worden, laut dem der Skandinavien-Staat sein Territorium für Nato-Militärübungen zur Verfügung stellen wil. Falls das Gesetz vom Parlament angenommen wird, tritt es am 1. Juli in Kraft.

 

Quelle: Sputniknews