Angeblich ist der hochrangige Kommandeur der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS), Abu Omar Al-Schischani, bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition in Syrien getötet worden, wie ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums gegenüber AFP sagte.

 

Zuvor hatte das Pentagon von einem Luftschlag am vergangenen Freitag berichtet, der den als Kriegsminister der Extremistenmiliz Daesh geltenden Al-Schischani zum Ziel hatte.

 

Laut dem Pentagon-Sprecher Peter Cook wurde der Einsatz nahe der Stadt al-Schaddad in der syrischen Provinz al-Hasaka durchgeführt. Den US-Militärs zufolge war Al-Schischani nach einer Reihe von Niederlagen der Terrorkämpfer in die Stadt entsendet worden.

 

Offiziell wurde der Tod des Al-Schischanis noch nicht bestätigt, die Auswertung des Einsatzes dauert noch an.

 

Der „IS-Kriegsminister“ Al-Schischani wurde 1986 als Tarchan Batiraschwili im heutigen Georgien geboren. Er gilt als Militärberater der IS-Spitze und gehört zu den am meisten gesuchten IS-Terroristen. Zuvor hatten die USA eine Belohnung von fünf Millionen US-Dollar für jede Information über das IS-Mitglied angeboten.

 

Von Gefangennahme oder gar Tod des Terroristen hatten Medien bereits mehrmals berichtet. Das Pentagon hatte diese Meldungen bislang jedoch immer wieder zurückgewiesen.

 

Al-Schaddad liegt auf der strategisch wichtigen Autostraße zwischen den vom IS kontrollierten Städten Al-Rakka in Syrien und Mossul im Irak.

Quelle: Sputniknews