Bei dem geplanten Deal mit der EU will die Türkei nach Angaben von Europaminister Volkan Bozkir nur diejenigen Flüchtlinge zurücknehmen, die nach der erhofften Einigung mit Brüssel auf den griechischen Ägäis-Inseln ankommen, wie die Agentur AFP meldet.

 

Dabei gehe es eher um «tausende» oder «zehntausende» Menschen, aber „nicht um Millionen», zitiert die AFP Bozkirs Aussage gegenüber der Nachrichtenagentur Anadolu.

 

Presseberichten zufolge hatte Regierungschef Ahmet Davutoglu auf dem Rückflug aus Brüssel am Dienstag vor Journalisten gesagt, Ankara wolle all jene Flüchtlinge zurücknehmen, die seit dem 29. November nach Griechenland erreicht haben.

 

Diesen Vorschlag hatte Davutoglu auf dem EU-Gipfel am Montag präsentiert. Im Gegenzug verlange Ankara, so die AFP, dass die EU der Türkei für jeden zurückgenommenen Syrer einen schon im Land lebenden Syrer abnimmt. Darüber hinaus fordert die Türkei drei Milliarden Euro zusätzlich zur Versorgung der Flüchtlinge, Visa-Freiheit für die türkischen Bürger schon ab Juni und die Eröffnung neuer Kapitel in den EU-Beitrittsverhandlungen.

 

Quelle: Sputniknews