Die Aufnahmen vom Mittwoch zeigen, wie Syrer nach der Einstellung der Kampfhandlungen am 27.Februar zu einem friedlichen Leben nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus zurückkehren.

 

Die Zivilbevölkerung bekommt vor Ort humanitäre Hilfsgüter vom Internationalen Roten Kreuz (IKRK) sowie Russlands Streitkräften. Rund 60.000 Menschen sind trotz der zerstörten Infrastruktur und Wohnhäuser in die Umgebung von Damaskus heimgekehrt.

 

 

Die Vereinbarung über die Waffenruhe in Syrien war am 22. Februar bei Konsultationen zwischen Russland und den USA erzielt worden. Demnach gilt seit dem 27. Februar, 00.00 Uhr Ortszeit, in Syrien eine Feuerpause zwischen den Regierungstruppen und der bewaffneten Opposition.

 

Die von Russland und den USA vermittelte Feuerpause erstreckt sich nicht auf Angriffe auf den Daesh (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestufte Gruppen.

 

Quelle: Sputniknews