Der Westen hat sich von der russlandfeindlichen Rhetorik hinreißen lassen und bei der Begünstigung der rechtswidrigen Handlungen in der Ukraine die Grenze des Erlaubten überschritten, wie die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, zu Journalisten sagte.

 

„Es entsteht der Eindruck, dass unsere westlichen Kollegen von der russlandfeindlichen Rhetorik total hingerissen sind und bei der Begünstigung derartiger Handlungen tatsächlich die Grenze des Erlaubten überschritten haben“, so Sacharowa.

 

Der fraktionslose Abgeordnete des ukrainischen Parlaments Wladimir Parasjuk hatte auf einer Kundgebung für die Freilassung der ukrainischen Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko im westukrainischen Lwiw vom Gebäude des Generalkonsulats Russlands die Flagge abgerissen, die später verbrannt wurde.

 

Sawtschenko steht in Russland wegen Mitwirkung an der Ermordung von zwei russischen Journalisten im Donbass vor Gericht.

 

Quelle: Sputniknews