Der russische Präsidentschaftsvertreter für die internationale kulturelle Zusammenarbeit, Michail Schwydkoi, glaubt, dass die Türkei mit ihren Maßnahmen die Situation in Syrien verschlechtert.

 

«Die Türkei hat, meiner Meinung nach, zurzeit eine sehr negative Rolle in der inner-syrischen Regelung. Ich denke, dass es einige Zeit benötigt, bis diese Kollision geändert wird, aber ehrlich gesagt, ich weiß wirklich nicht, wie einfach und wie schnell dies geschehen könnte», sagte Schwydkoi, berichtet RIA News.

 

Dabei unterstrich Schwydkoi die Bedeutung des Dialogs mit den Vereinigten Staaten und dem Waffenstillstand als Ganzes.

 

«Wir haben immer noch Meinungsverschiedenheiten über viele Prozesse, vor allem bezüglich die innerstaatliche Regelung, aber dennoch ist es klar, dass eine der Parteien zu den Verhandlungen über die interne Regelung in Syrien, Bashar al-Assad und die heutige syrische Behörden werden», sagte Schwydkoi.

 

Quelle: News Front

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte