Der Chef des Unternehmerrates bei der ukrainischen Regierung, Leonid Kosatschenko, hat all seine Vollmachten niedergelegt, wie aus einer auf der Webseite des Ukrainischen Agrarverbandes veröffentlichten Erklärung hervorgeht.

 

Kosatschenko, gleichzeitig auch Präsident des Agrarverbandes, begründete seine Entscheidung mit der unbefriedigenden Effizienz der Regierung von Ministerpräsident Jazenjuk.

 

„Die in den vergangenen eineinhalb Jahren erzielten Ergebnisse haben nicht nur eine ernsthafte Gefährdung für die Wirtschaft, sondern auch eine mögliche Bedrohung für die Existenz des Staates im Allgemeinen geschaffen“, erklärte Jazenjuks wirtschaftlicher Berater.

 

Ihm zufolge hat die Regierung keinerlei konkrete Maßnahmen, weder zur Durchführung der Reformen, noch zur Bekämpfung der Korruption ergriffen. Außerdem habe sie den Kontakt zur Business-Gemeinschaft zu sehr vernachlässigt.

 

„Wir haben um praktische Hilfe in Höhe von knapp drei Milliarden US-Dollar gebeten. Wir haben eine große Anzahl von Ausländern in die Regierung einbezogen. Im Gegenzug haben wir nichts bekommen “, unterstrich er.

 

Kosatschenko sitzt als Abgeordneter der Partei „Block Petro Poroschenko“ in der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament). In den Jahren 2001-2002 hatte Kosatschenko den Posten des für Agrarfragen zuständigen Vizepremiers der Ukraine bekleidet.

Quelle: Sputniknews