Die türkischen Behörden haben eine Sperrstunde gestern Abend der Stadt Nusaybin in der Provinz Mardin auferlegt. Jedoch die Regierungskräfte haben das Artilleriefeuer auf die die herumliegende Gegend von Nusaybin bis zur Ausgangssperre eröffnet.

 

Infolge des Beschusses wurden drei Bewohner verletzt. Einer von ihnen wurde ins Staatliche Krankenhaus in der Provinz gebracht, zwei weitere wurden für die Behandlung nach Diyarbakır transportiert.

 

Nachdem die Ausgangssperre wurde der Beschuss auf die Stadt nicht gestoppt, sondern sogar erhöht. Eine wichtige Straße für den Verkehr wurde gesperrt. Mit gepanzertem Kriegsgeräte wurde die Umgebung von Fırat und Nusaybin bis zum Morgen angegriffen.

 

Quelle: News Front

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte