Der Befehl des Oberbefehlshabers des Militärs Wladimir Putins über den Abzug unserer Truppen aus Syrien hat Viele in Russland und im Ausland überrascht. Unsere „Propheten“ aus den „liberalen Gruppen“ haben den Ausbau der Armee durch Bodentruppen vorausgesagt. Amerikaner hatten sich die Hände gerieben: Russen werden in ein «zweites Afghanistan» gezogen. Zur gleichen Zeit haben alle Putins Antwort auf die Frage vergessen: Für wie lange sind wir nach Syrien gekommen? Ich erinnere Sie daran, der Präsident sagte dann klar: „Bis Ende März 2016.“
 
Der russische Präsident hat sein Wort gehalten. Aber es stellt sich die Frage: Welche Aufgaben haben wir in Syrien erfüllt? Es gibt mehrere davon.

 

308423488

 

 

Erstens hat Russland in der Praxis seine stärksten konventionellen Verzögerungskräfte gezeigt. Die Anschläge der russischen Luftwaffe waren nicht nur beeindruckend, sie waren „sniper“! Ich erinnere Sie daran, dass die russischen Bomber aus großer Höhe gearbeitet haben, oft hinter den Wolken, um für die feindliche Luftabwehr nicht zugänglich zu sein. Die Marine arbeitete mehr als eindrucksvoll. De Raketenabschuss mit großer Reichweite, der Vorbeiflug durch mehrere Staaten und das hundertprozentige Zieltreffen — all dies war eine große Überraschung für die NATO. Kein Zufall, dass viele hochrangige Chefs der Geheimdiensten aus NATO-Staaten ihre Posten verloren, während russische Piloten auf den Flügeln von Kampfflugzeugen den Frieden in die vielleidende Region gebracht haben.
 
Zweitens hat Russland bezeichnenderweise die elektronische Kriegsführung angewandt. Als Ergebnis konnten wir nahtlos die Truppen nach Syrien verlagern, während dessen die Radare der NATO-Staaten und ihrer Satelliten blind waren. Die US-Luftwaffe musste zugeben, dass sie die russischen Flugzeuge nicht sehen können und forderte die Trennung des Luftraums von Syrien jeweils für Russland und die NATO-Flugzeuge. Schließlich hat die russische Armee in der Praxis bewiesen, dass die Luftverteidigung des Gegners für sie kein Problem ist.
Drittens haben wir die komplexe Arbeit unserer Armee und ihre Koordinierungswirkungsmechanismus der verschiedenen Kontrollzentren gezeigt, einschließlich Luftkommandoposten, durch die Server der Armee und militärischen Raumsatellitenkonstellation.
 
Viertens, es war Russland, welches dem „Islamischen Staat“ schwere Schäden verursachte: Die Managementstruktur, die Lager mit Waffen und Munition und die Fabriken für die Herstellung von Sprengstoffen, wurden zerstört.
 
Fünftens haben wir der Welt die Wege der syrischen Ölschmuggel in die Türkei gezeigt und haben die direkte Verbindungen der türkischen Führung mit den Terroristen demaskiert. Und dann haben wir diese Routen bombardiert.
 
Sechstens ist es Putin gelungen, an den Verhandlungstisch das Assad-Regime und die Vertreter der sogenannten „gemäßigten Opposition“ zu bekommen, und den Grundstein für die Zukunft des Friedens in dem Land zu legen. Es ist nicht zu vergleichen, was die USA nach ihrer Invasion in Afghanistan, Irak und Libyen zurück gelassen haben, wo das Chaos dann die Staatlichkeit ersetzte.
Darüber hinaus hebt Russland seine militärische Präsenz in Syrien vor einer geplanten groß angelegten Provokation seitens der USA und der Türkei gegen unsere Kräfte auf, die zur Bodentruppeneinsatz und dem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Türkei auf dem Gebiet Syriens führen sollte, um die Meerenge im Schwarzen Meer für uns zu schließen und unsere Schwarze Meer Marine zu sperren.
 
Ein weiterer wichtiger Aspekt der Beendigung des syrischen Operation ist, dass mit dem Rückzug der Truppen nach Hause, Putin die Angriffspläne der „westlichen Partner“ durchkreuzt, eine zweite Front in der Ukraine für Moskau zu öffnen und dann noch eine weitere in Moldawien – in Transnistrien . Jetzt haben wir die Möglichkeit, unsere Abwehrkraft in den wichtigsten Theatern der möglichen NATO-Militäraktion gegen Russland, zu konzentrieren.
 
Unter anderem behält sich Moskau in Syrien zwei Basen für unsere Flugzeuge und die Marine in dem Bereich, wohin eine neue Seidenstraße aus China ausgeht (nicht mit den amerikanischen Militärbasen zu verwechseln, in denen Atomwaffen gelagert werden). Das heißt, genau Russland ist für seine Sicherheit verantwortlich, die Türkei wird in den Hintergrund gedrängt, sie wollte aber unbedingt diese wichtige Funktion auf sich zu nehmen.
 
Was das Strategie-Spiel angeht, in politischer Hinsicht übergibt die russische Führung dem Westen die Verantwortung für die weiteren Folgen des Waffenstillstands oder sein Versagen, und bleibt dabei aktiv im diplomatischen Bereich.
 
Der Ball, wie es jetzt zu sprechen Mode ist, befindet sich auf der Seite unserer „bittersten Partner“.

 

 

995ece1f078b68e4f4d99067f0b8c41b
Von Alexander Zhilin

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte