Mit der überraschenden Einstellung der Operation der Luftwaffe der Russischen Föderation ist die russische Regierung der Erreichung ihrer Ziele in Syrien noch näher gekommen, wie der frühere US-Regierungsbeamte Philip J. Crowley in einem Artikel schreibt, den BBC Online heute veröffentlicht hat.

 

„Bislang gibt es in dem ‚großen Spiel‘ in Syrien keine klaren Sieger, doch Wladimir Putin ist es gelungen, die Operation zur Festigung der Positionen der Regierung des Präsidenten Syriens Baschar Assad auf einer positiven Note abzuschließen. In der langfristigen Perspektive kann er immer noch verlieren, aber jetzt kontrolliert der russische Führer die Situation und ihre Folgen“, so Crowley.

 

Laut dem Experten, der jetzt an der hauptstädtischen George Washington University unterrichtet, hat Russland wesentliche Erfolge in der Arabischen Republik Syrien zu verbuchen. „Betrachtet man die Ereignisse der letzten sechs Monate, so ist Putin der Erreichung seines Ziels viel näher als Obama“, so Crowley. Neben einer Demonstration der militärischen Stärke habe Moskau auch die Beziehungen zu einem „historischen Bündnispartner“ festigen können, ist der ehemalige US-Regierungsbeamte überzeugt.

 

„Die Kombination aus aggressivem und mildem Vorgehen von Seiten Putins unterscheidet sich wesentlich von dem, was sein amerikanischer Kollege demonstriert hat“, heißt es in dem Artikel. „Barack Obama verteidigt lediglich vorsichtig seine Positionen, und mit seinen schwachen Karten ist es schwer, auf etwas Ernstes in Syrien zu hoffen.“

 

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am Montagabend angeordnet, am 15. März mit dem Abzug der meisten russischen Soldaten aus Syrien zu beginnen. „Ich meine, dass die dem Verteidigungsministerium gestellten Aufgaben insgesamt erfüllt sind. Deshalb befehle ich, ab morgen mit dem Abzug des Großteils unserer Militärgruppierung aus der Arabischen Republik Syrien zu beginnen“, erklärte der Staatschef bei einer Zusammenkunft mit Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Schojgu.

 

Quelle: Sputniknews