Der Syrien-Einsatz der russischen Luftstreitkräfte hat bislang insgesamt 33 Milliarden Rubel gekostet (umgerechnet etwa 425.800.000 Euro), wie der russische Präsident Wladimir Putin bekanntgab. Diese Mittel seien von vornherein im Haushalt des Verteidigungsministeriums für Manöver und Gefechtsausbildung geplant gewesen.

 

„Natürlich bedarf der Syrien-Einsatz gewisser Ausgaben. Deren Großteil setzte sich jedoch aus Mitteln des Verteidigungsministeriums zusammen. Das sind 33 Milliarden Rubel, die von vornherein im Haushalt des Ministeriums für Militärübungen und Gefechtsausbildung geplant waren“, so Putin.

 

„Wir leiteten diese Ressourcen einfach zur Versorgung unserer Truppen in Syrien um. Dabei hat niemand bis jetzt eine effektivere Methode der militärischen Ausbildung, des Feilens an meisterhaftem Können erdacht, als reale Kampfhandlungen“, äußerte Putin weiter.

 

Quelle: Sputniknews