Belgiens Premier Charles Michel hat die Vermutung nicht bestätigt, dass es eine eventuelle Verbindung zwischen der Anschlagserie in Brüssel und der vor kurzem erfolgten Festnahme des mutmaßlichen Paris-Attentäters Salah Abdeslam gibt, wie der Sender RTBF mitteilt.

Völlig verworfen habe Michel diese Version allerdings nicht.

 

Laut dem Premier wurden in der Stadt zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen, insbesondere hinsichtlich der öffentlichen Verkehrsmittel. Außerdem wurde im Lande die höchste Terrorwarnstufe verkündet, da es sich bei den Explosionen um Terroranschläge gehandelt habe.

 

Am internationalen Flughafen hat es am Dienstagmorgen um 8.00 Uhr Ortszeit zwei Explosionen gegeben. Die Belgische Regierung geht davon aus, das einer der Sprengsätze von einem Selbstmordattentäter gezündet wurde.  Eine dritte Detonation gab es im Wagen einer U-Bahn an der Station Maelbeek im Europa-Viertel. Bei der Anschlagsserie kamen mindestens 34 Menschen ums Leben, etwa 150 wurden verletzt. Der Belgische Ministerpräsident stufte die Explosionen als Terroranschläge ein.

 

Quelle: Sputniknews