In Belgrad fand heute die Kundgebung «Für ein freies und souveränes Serbien!» statt. Von 20 bis 25 Tausend Menschen gingen auf die Strasse, um gegen die NATO zu protestieren. Das Ziel ist, die Behörden zu zwingen, den pro-westlichen Kurs zu stoppen und ein Referendum über zukünftige Zusammenarbeit mit der EU und der NATO abzuhalten.
 

 

«Wie es die Meinungsumfragen zeigen, sind mehr als 80% der serbischen Bürger gegen eine weitere Annäherung an die NATO. Wir fordern alle verfassungswidrigen Vereinbarungen mit dem Militärallianz aufzuheben und die politische, wirtschaftliche und strukturellen Besetzung Serbiens stoppen!», steht in der Erklärung der Veranstalter, der serbischen Dom Zavetnitsy.

 
Früher, am 20. Februar, haben Zavetnitsy, nach der Unterzeichnung des Gesetzes über den Ausbau der Zusammenarbeit mit der NATO, eine Kundgebung in Belgrad organisiert, die mehr als 15 Tausend Menschen versammelte. Wir erinnern daran, dass am 24. März das traurig Datum aus der jüngsten Geschichte ist, der Tag der Bombardierung Jugoslawiens durch NATO-Flugzeuge.

 

Quelle: News Front

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte