Russlands Präsident Wladimir Putin hat mit seinem iranischen Kollegen Hassan Rouhani am Telefon die Lage in Syrien besprochen, teilt die Pressestelle des Kremls mit.

 

„Auf Initiative der russischen Seite gab es ein Telefongespräch zwischen dem Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, und dem Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Hassan Rouhani“, geht aus der Mitteilung hervor.

 

Dabei hätten die beiden Staatschefs gründlich die Krise in Syrien erörtert, vor allem was die Erfolge der syrischen Regierungsarmee betrifft, welche mit Unterstützung der russischen Lufttruppen Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) aus Palmyra vertrieben haben.

 

„Es wurde bekannt, dass tatsächlich ein wichtiges Ereignis stattgefunden hat, was den weiteren Kampf gegen terroristische Gruppierungen in Syrien betrifft“, so die Pressestelle.

 

Quelle: Sputniknews