Der russische Sicherheitsrat hält es für notwendig, neue Vorgehensweise für die Sicherung der Sicherheit im Zusammenhang mit dem «Kampf um die Ressourcen» der Welt zu entwickeln, teilte die Pressedienst des russischen Sicherheitsrates mit.

 

Das Treffen, an dem diese Entscheidung getroffen wurde, hat der Sekretär des Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, geleitet.

 

«Es verschärfen sich die Widersprüche, die mit der ungleichen globalen Entwicklung, mit Vertiefung des Bruches zwischen den Ebenen des Wohlbefindens der Länder, mit der Kampf um die Ressourcen, mit dem Zugang zu den Märkten, mit der Steuerung der Verkehrsader verbunden sind.Unter diesen Umständen bracht man neue Vorgehensweise für die nationale Sicherheit. Diese erfordern eine umfassend vernetzten Charakter», — sagte er in seiner Eröffnungsrede.

 

Der Sicherheitsratssekretär Nikolai Patruschew betonte, dass die russische unabhängige Außen- und Innenpolitik den Gegendruck von einigen westlichen Ländern erzeugt, welche darauf abzielen, ihre Dominanz in der Weltpolitik zu erhalten.

 

«Die anhaltende „Eindämmungspolitik „ von ihnen bezüglich Russland, sieht den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Informationsdruck vor», sagte Patruschew.

 

Quelle: RIA

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte