Im Interview mit Jasmin Kosubek erklärt Jochen Scholz, damals Mitarbeiter im deutschen Verteidigungsministerium, dass er schon 1998 davon überzeugt war, dass dieser Angriff unrechtmäßig ist. Scholz versuchte im Vorfeld des Krieges die Öffentlichkeit von seiner Meinung zu überzeugen, was ihm jedoch nicht hinreichend gelang.

 

Quelle: RT Deutsch