Die USA evakuieren umgehend alle Familienangehörige ihrer in der Türkei stationierten Militärs aus dem Land, wie Pentagon-Sprecher Peter Cook bekanntgab.

 

Die Entscheidung betreffe etwa 670 Menschen, die vom Stützpunkt Incirlik sowie aus den Provinzen Adana, Izmir und Muğla „schnellstmöglich“ evakuiert werden sollen. Weitere 100 Angehörige von US-Militärs, die sich in Ankara und Istanbul aufhalten, können vorerst in der Türkei bleiben. Der Pentagon-Sprecher erinnerte weiter daran, dass dieselbe Entscheidung auch Familien von US-Diplomaten betrifft.

 

Die Evakuierungen erfolge aus Sicherheitsgründen.

 

„Diese Schritte zielen auf die Risikosenkung für Objekte und Personal des US-Außenministeriums, einschließlich deren Familienmitglieder, bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Kampffähigkeit der US-Kräfte in der Türkei“, so Cook. Dabei betonte der Sprecher, dass die Evakuation durch „keinen konkreten Verdacht“ hervorgerufen würde. Diese Entscheidung sei auch nicht unmittelbar von der Anschlagsserie in Brüssel beeinflusst worden.

Die Erklärung wurde im Vorfeld des Besuchs des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in den USA gemacht.

 

Quelle: Sputniknews