Zwischen dem 7 und dem 27. März flogen die russischen Luft- und Weltrraumstreitkräfte rund 500 Einsätze. Dabei wurden 2000 Luftschläge gegen ISIS/ IGIL verübt. Dabei wurden Stützpunkte, Artilleriestellungen und Operationszentrralen zertört.

 

 
In den ersten zwei Tagen der Operation der russischen Luftwaffe wurde die Mehrteil der Führungspunkte der Kämpfer zerstört.

 

Wie das russische Verteidigungsministerium berichtet wurden dabei täglich LKW-Konvois zerstört, die sich von Deier ez Zora nach Palmyra begeben haben, um dort die IS-Kämpfer mit Munition zu versorgen.

 

Quelle: News Front RU