In der Hauptstadt Montenegros, Podgorica, fand eine gemeinsame Pressekonferenz der Partei «Neue serbische Demokratie» und der Bewegung «Nein dem Krieg – Nein der NATO“ statt. Milutin Djukanovic und Gojko Raichevich, die Vertreter dieser Organisationen, haben die Ergebnisse der Kampagne für das Sammeln der Unterschriften für ein Referendum über den Beitritt zur NATO bekannt gegeben.

 

IMG_4358

 

Insgesamt wurde 7.511 Unterschriften gesammelt, dies wurde auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Dies ist mehr als ein wichtiger Indikator für das Land, in dem gerade mal 600 Tausend Menschen leben.

 

Dabei, sagte Milutin Djukanovic, während des Hinterlassens von Unterschriften für das Referendum, etwa 95 Prozent der Bürger sagten, dass sie den Beitritt Montenegros in die NATO nicht wollen.

 

Die Unterschriften wurden an die Partei «Neue serbische Demokratie» übergeben, die auf der Grundlage des gezeigten Willens des Volkes das Referendum erlangen wird.

 

Wir erinnern daran, dass am Ende des letzten Jahres die NATO eine offizielle Einladung nach Montenegro zu der Allianz gesendet hat. Trotz der Massenproteste der Bürger könnte jedoch das Land zum Mitglied eines feindlichen Militärbündnisses werden.

 

 

Quelle: News Front SERB

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte