Das Referendum über das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine ist nicht gegen die Ukrainer gerichtet. Sein Hauptzweck ist die Skepsis gegenüber der Europäischen Union zum Ausdruck bringen. Eine solche Meinung hat der Mitglied des Parlaments der Niederlanden Siebe Schaap (Volkspartei für Freiheit und Demokratie) geäußert.

 

«Dieses Referendum hat sehr wenig mit der Ukraine zu tun. In den Niederlanden wachst eine Zahl von Politikern, die skeptisch und kritisch gegenüber der Europäischen Union sind. Und sie sind bereit, dagegen zu stimmen, nur um seine Position gegenüber der EU zum Ausdruck zu bringen“, sagte der Abgeordnete.

 

Darüber hinaus prognostiziert er, dass das Referendum weniger als die Hälfte der Bevölkerung teilnehmen werden, und die meisten von ihnen gegen den Verein stimmen werden.

 

«Zum Referendum werden sowohl die linke als auch die rechte Populisten gehen, und entsprechend deren Wähler. Ich gehe davon aus, dass gut ausgebildete Menschen nicht wählen werden, weil sie dieses Referendum für den Nonsens halten «, sagt Schaap.

 

Dazu fügte er hinzu, dass die Gesellschaft in seinem Land die Ukraine diskriminiert. Die wichtigsten Faktoren dieser Behandlung ist die Korruption in den ukrainischen Behörden und der Mangel an Informationen über die Ukraine und ihre Kultur.

 

Quelle: delo.ua