Abermalige Eskalation im Südosten der Türkei: Bei einer Explosion in der Stadt Nusaybin sind fünf Soldaten und ein Polizist ums Leben gekommen. 

 

Bei einem erneuten Bombenanschlag im mehrheitlich kurdischen Südosten der Türkei sind am Samstag fünf türkische Soldaten und ein Polizist getötet worden. Die Soldaten und der Polizist gehörten einer Spezialeinheit an, die an einem Militäreinsatz in der Stadt Nusaybin in der Mardin Provinz beteiligt waren, wie die Nachrichtenagentur Dogan berichtete. Für den Anschlag wurden Kämpfer der verbotenen in der Türkei Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verantwortlich gemacht.

Quelle: Focus