Die politische Krise in der Ukraine könnte wohl auch die Meinung der Niederländer während des Referendums beeinflussen, sagte der Leiter der EU-Delegation in der Ukraine, Jan Tombiński.

 

344822_201211011443191
Jan Tadeusz Tombiński

Obwohl die aktuelle politische Instabilität mit der Vereinbarung über die Assoziation zwischen der Ukraine und der EU nicht verbunden ist, berichtet «Interfax», hat Tombiński Zweifel daran, dass die Niederlande die Ukraine unterstützen werden, aber er verliert nicht die Hoffnung:

 

«Dies ist ein Werkzeug, um zu helfen die Krise in der Ukraine zu überwinden «, sagte der Diplomat in einem Interview den Reportern am 4. April in Kiew.

 

Er betonte, dass die Verantwortung für die Ergebnisse des Referendums in den Niederlanden bei den ukrainischen Behörden liegt. Laut Tombiński ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Ausweg aus der politischen Krise zu finden, da die aktuelle Situation, die mehreren Monate lang die Arbeit des ukrainischen Parlaments und der Regierung gelähmt hat, auf jeden Fall, «das beste Bild der Ukraine nicht zeigen wird, und man muss daran denken», sagte Tombiński.

 

Quelle: News Front

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann für die Korrektur der deutschen Texte