Die Terrormiliz IS (Islamischer Staat, auch Daesh) hat ein neues Video veröffentlicht, in dem sie zu Terroranschlägen in London, Berlin und Rom aufruft, wie die Zeitung The Independent berichtet.

 

Der Streifen heißt „Bekämpft sie, Allah wird sie mit euren Händen bestrafen“. Er ermutigt die Terrorkämpfer dazu, „(die Ungläubigen) zu töten, wo sie diese auch treffen können“. Nach dem Zeigen einiger Szenen mit Attentaten von Paris, Brüssel sowie vom 11. September in den USA sagt eine Stimme, die vorhergehenden Anschläge seien nur „belehrende Mitteilungen“ für die Völker gewesen, die gegen den IS kämpfen.

 

„Gestern war es Paris, heute – Brüssel. Allah weiß, wo der nächste Schlag passiert. Vielleicht wird es London, Berlin oder Rom sein“, so die Stimme weiter.

 

Den Agitationsfilm hatte die Gruppierung Al Wa’ad Media Production, die in Rakka ansässig ist und deren Mitglieder dem IS einen Treueid geleistet haben, am Montag veröffentlicht. Gerade diese Gruppierung hat die Verantwortung für die Anschläge in Brüssel übernommen und gedroht, „dunkle Tage“ über Europa zu bringen.

 

Der Inhalt des Filmes zeuge davon, dass die „IS-Propaganda“ sich in einer Krise befinde und ihre Botschaften verworren geworden seien, sagte Gilles Kepel, ein französischer Dschihadismus-Experte, gegenüber The Independent.

 

„Wahllos verüben sie Anschläge auf multikulturelle Städte und versuchen gleichzeitig, dort Mitstreiter anzuwerben. Diese Aktionen haben ihnen aber keine Anhänger gebracht“, so der Experte.

 

Die Terrormiliz Daesh stellt heute eine der größten Bedrohungen für die Weltsicherheit dar. Die Daesh-Kämpfer haben in den drei zurückliegenden Jahren große Gebiete des Irak und Syriens besetzt und versuchen jetzt, ihren Einfluss auf Nordafrika, besonders Libyen, auszudehnen. Nach unterschiedlichen Schätzungen erstrecken sich die vom Daesh kontrollierten Gebiete, in denen ein „islamisches Kalifat“ ausgerufen wurde, insgesamt auf mehr als 90.000 Quadratkilometer.

 
Quelle: Sputniknews