Bei einem Treffen zwischen dem österreichischen Präsidenten Heinz Fischer und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin, beizeichnet Fischer den Abschuss der russischen Su-24 im vergangenen November als „überraschend und unverständlich“, wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet.

 

Wie im vergangenen Monat angekündigt fand ein Treffen zwischen Österreichs Präsidenten und anderen Staatsspitzen Österreichs, darunter auch Außenminister Sebstian Kuerz, in Moskau statt. Ziel des Treffens ist der Ausbau der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Bereits im Vorfeld sagte Präsident Putin, dass es kein Zufall war, dass der russische Präsident vor zwei Jahren die Republik Österreich als erstes europäisches Land besuchte.

 


Bundespräsident Fischer sprach unter anderem auch den Abschuss der russischen Su-24 am 24. November an und bezeichnete die Attacke als „überraschend und unverständlich“. Bekannterweise begründete die Türkei diesen Abschuss damit, dass der russische Bomber den Luftraum verletzte. Weiterhin wurde das das Spitzentreffen als positiv im Hinblick auf die bilateralen Beziehungen bewertet, wie Tass weiter berichtet.

 

Von Christian Lehmann

 

Метки по теме: ; ; ;