Russland und der Iran ziehen wieder den Bau eines Kanals aus dem Kaspischen Meer in den Persischen Golf in Erwägung. Der direkte schiffbare Weg in den Indischen Ozean unter Umgehung der Türkei würde Russland sowohl wirtschaftlichen als auch strategischen Nutzen bringen.

 

„Ja, dieses Thema wird erörtert“, bestätigte am Freitag der iranische Botschafter in Russland, Mehdi Sanai, bei einem Treffen mit Studenten der Universität Sankt Petersburg.

 

Der Iran schätzt die Kosten für den Bau des 700 Kilometer langen Kanals auf mindestens zehn Milliarden US-Dollar.

 

Ein transiranischer Kanal war schon zu Zarenzeiten im Gespräch. Der Hauptgegner des Projekts ist die Türkei, weil es mit den türkischen Meeresengen Bosporus und Dardanellen konkurrieren würde.

 

Quelle: Sputniknews