Die Türkei fordert wegen des Schmähgedichts gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan eine Strafverfolgung von Jan Böhmermann. Das hat der Botschafter in einer Verbalnote an das Auswärtige Amt klar gemacht.

 

Das berichtet der «Tagesspiegel». Regierungskreise hätten dies gegenüber der Zeitung bestätigt und erklärt, die Bundesregierung werde ihren Inhalt «sorgfältig und so zügig wie möglich prüfen» und dann entscheiden, wie damit weiter zu verfahren sei. An diesem Montag kommen dazu Mitarbeiter des Bundeskanzleramts, des Außenministeriums und des Justizressorts zusammen.

 

Weiterlesen: Focus