Die Parteichefin des französischen Front National, Marine Le Pen,hat in einem exklusiven Interview für LifeNews gesagt, dass die deutsche Kanzlerin Angela Merkel gegen den Willen Europas gegangen ist und ihre Gespräche mit dem türkischen Präsidenten ein Staatsverrat und Verrat gegenüber dem Volk sind.

 

«Dieser Deal ist ein ernstes demokratisches Problem. Erstens hat Frau Merkel nicht über die erforderlichen Befugnisse verfügt, und zweitens ging sie gegen den Willen der Mehrheit der Menschen in Europa. Sie führte mit Erdoğan Gespräche mit offensichtlich inakzeptablen Bedingungen: Sechs Milliarden Euro Subventionen, die Aufhebung der Visumpflicht für die Türken und Beitritt der Türkei zur EU», sagte Le Pen.

 

Darüber hinaus erklärte sie, dass im «Nationalen Front» seit langem gesagt wurde, dass die türkische Regierung unakzeptable Nachsicht gegenüber IS zeige.

 

«Die Türken kaufen Öl bei den Terroristen. Wir widerstehen mit alle Kräften der Integration der Türkei in die EU», sagte die Führerin der «Front National».

 

Sie fügte hinzu, dass die Türkei die Beziehungen mit den islamischen Fundamentalisten gründet, was den Interessen Frankreichs entgegengesetzt ist.

 

«Die Türkei ist kein europäisches Land, weder historisch noch kulturell oder geografisch, und damit hat sie nichts in der Europäischen Union zu suchen», sagte Le Pen.

 

 

Quelle: LifeNews

 

 

Wir bedanken uns bei Johannes Normann  für die Korrektur der deutschen Texte

 

Метки по теме: ; ; ;