Die erste Sitzung des Russland-Nato-Rates seit zwei Jahren soll am 20. April in Brüssel stattfinden. Das sagte ein Sprecher der Allianz, der namentlich nicht genannt werden wollte, am Dienstag zu Sputnik.

 

Ihm zufolge ist die Tagesordnung der Sitzung, die auf Botschafterebene erfolgen soll, auf drei Punkte beschränkt.

 

„Das sind die Krise in der Ukraine und außerhalb des Landes, einschließlich der vollständigen Umsetzung des Minsker Abkommens. Zweitens: Fragen der militärischen Tätigkeit; Transparenz und Risikominderung. Drittens: die Bewertung der Sicherheitssituation in Afghanistan, darunter der regionalen Terrorbedrohung“, so der Nato-Sprecher.

 

Er betonte außerdem, dass der Dialog zwischen der Nato und Russland niemals unterbrochen worden sei. Es gebe viele bilaterale Kontakte auf verschiedenen Ebenen, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

Quelle: Sputniknews