Als die Flüchtlingswelle im Spätsommer anfing zu rollen, wagten einige Politiker eine Prognose, die sich heute bewahrheitet hat. Die Willkommenskultur, die vor allem Angela Merkel zu verantworten hat, zeigt Irrtümer, die kaum noch zu reparieren sind. Einige Kritiker, die bereits im Spätsommer 2015 vor einer „Masseneinwanderung“ warnten, wurden als fremdenfeindliche Spinner oder Rechtspopulisten hingestellt.

 

Die Flüchtlingswelle rollt und rollt
 

Nicht nur der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer warnte im Oktober 2015 vor einer unüberwindbaren Überlastung, als die Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Obergrenze für Asylbewerber ablehnte. Täglich reisten bis zu 10.000 Menschen unkontrolliert nach Bayern ein. Um die eine Million Flüchtlinge sind bis Ende 2015 nach Deutschland eingereist. Wie es im Jahr 2016 weitergeht, bleibt abzuwarten. Die Balkanroute ist zwar gesperrt, doch viele Menschen werden versuchen auf anderen Wegen in die Bundesrepublik Deutschland einzureisen.

 

Angela Merkel hat die Situation unterschätzt
 

Wenn Menschen die Gelegenheit haben unkontrolliert in ein fremdes Land einzureisen, bleibt es nicht aus, dass auch Kriminelle und Terroristen diese Chance nutzen. Die AfD (Alternative für Deutschland) warnte schon frühzeitig vor solchen unkontrollierten Einreisen. Bei den Landtagswahlen, die bereits im Jahr 2016 stattgefunden haben, wurde die rechtspopulistische Partei von den Wählerinnen und Wählern belohnt. Zweistellige Ergebnisse waren die Folge. Selbst Angela Merkel hegte nun Zweifel an ihrer Willkommenskultur, obwohl sie dies nie richtig zugab.

 

Der Verfassungsschutz meldet sich zu Wort
 

Aufgrund der jüngsten Ereignisse, vor allem nach den Terroranschlägen in Paris und Brüssel meldet sich nun das Bundesamt für Verfassungsschutz zu Wort. Der Verfassungsschutz in der Bundesrepublik Deutschland kümmert sich um den Schutz der freiheitlich demokratischen Grundordnung. Und dieser Verfassungsschutz gab nun bekannt, dass knapp 70 Prozent der Flüchtlinge, die bislang nach Deutschland einreisten, keine Personalpapiere vorlegen können. Bisher wurden nur die mündlichen Aussagen der Asylbewerber zur Kenntnis genommen und dokumentiert.
 

Fazit
 

Wenn nun nicht schnell genug gehandelt wird, wird auch in Deutschland die Terrorgefahr steigen, wenn es nicht bereits zu spät ist. Ob Frau Merkel solch eine Gefahr auch sieht, ist fraglich.

 

Quelle: NEOPresse

 

Метки по теме: