Mehrere hundert Menschen haben am Donnerstagabend für den Bau einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Blankenese demonstriert. Die Polizei sprach von rund 800 Teilnehmern. Der Protest unter dem Motto „Blankenese für Flüchtlinge“ sei friedlich verlaufen, sagte ein Polizeisprecher.

Anwohner hatten am Dienstag vergangener Woche Baumfällarbeiten auf dem Bauplatz verhindert, indem sie die Zufahrt mit Autos blockierten. Auf Antrag eines Anwohners hatte das Verwaltungsgericht die Arbeiten dann bis zu einer Entscheidung vorläufig gestoppt. Die Stadt hat Beschwerde gegen den verhängten Baustopp eingelegt. Nach Angaben der Stadt handelt es sich um die erste und bisher einzige Unterkunft im Nobel-Stadtteil Blankenese.

Quelle: Focus