Der weltbekannte Filmregisseur Emir Kusturica fährt nicht zu den 69. Filmfestspielen nach Cannes, die vom 11. bis 22. Mai stattfinden. Die Auswahlkommission hat seinen neuen Film „Auf der Milchstraße“ mit Monica Bellucci in der Hauptrolle nicht ins Wettbewerbsprogramm aufgenommen.

 

Das Programm der 69. Filmfestspiele in Cannes wurde am 14. April bekannt gegeben, es umfasst 20 Filme aus 13 Ländern. Die Entscheidung, Kusturicas Film nicht ins Wettbewerbsprogramm aufzunehmen, erklärten die Organisatoren mit dessen verspätetem Einreichen. Die Kommission habe es nicht geschafft, ihn sich anzusehen, hieß es.

 

Emir Kusturica bestreitet seine Schuld nicht. Er habe den Film tatsächlich einen Tag zu spät eingereicht, vermute jedoch einen anderen Grund für die Absage.

 

„Die Liste der Filme (im Wettbewerbsprogramm der Filmfestspiele) wurde vor Ablauf der Frist verkündet“, so Emir Kusturica im Interview mit der russischen Onlinezeitung NSN.

 

„Der Film wurde zur Verfügung gestellt, aber man hat ihn sich nicht einmal angeschaut. Ich werte das als einen gewissen Schlag oder als einen Preis für das gute freundschaftliche Verhältnis zum Präsidenten Russlands Putin.“

 

Das verspätete Einreichen der Filme um ein oder zwei Tage sei bei der Auswahlkommission laut dem Regisseur früher nie der Grund für eine Ablehnung gewesen. Kusturica meint im Verhalten der Organisatoren der Filmfestspiele politische Beweggründe zu sehen.

 

„In der letzten Zeit mischt sich immer öfter die Politik in die Arbeit der Filmfestspiele in Cannes ein. Ich habe den Verdacht, dass jemand angewiesen hat, meinen Film nicht anzunehmen. Ich behaupte das nicht, aber ich habe ein solches Gefühl. Monica Bellucci versteht auch nicht, wie man unseren Film hat ablehnen können. Das versteht keiner“, gibt Emir Kusturica zu.

 

Der serbische Filmregisseur Emir Kusturica hat sich mehrmals zu seiner Liebe zu Russland und Präsident Wladimir Putin bekannt. Im Dezember 2014 äußerte er den Wunsch, auf der Krim einen Film über den Krieg zu drehen. Er träumt nach eigenen Angaben auch davon, in seinem Leben noch einen Film in russischer Sprache zu drehen.

 

Quelle: Sputniknews